Die Ursprünge


Das Eau d’Arquebusade ist ein klassisches und berühmtes Produkt. Nach dem erstmals 1872 erschienenen Wörterbuch „Littre” trägt es denselben Namen wie die Hakenbüchse (frz. Arquebuse).

Also, was bedeutet das Wort Arquebusade?

Arquebusade

(Aussprache ar – kee – bü – sad)

Erste Bedeutung:  (Schuss einer) Hakenbüchse
Zweite Bedeutung: Arquebusade Wasser, Extrakt von Heilpflanzen. Sehr häufig verwendet.

 

Die Geschichte beginnt vor 500 Jahren, als sich auf Geheiß des französischen Königs Francois I. mehrere Mönchsorden begannen, einen pflanzlichen Extrakt herzustellen, mit welchem sie verletzte Soldaten erfolgreich behandeln konnten. Damals wurden die Pflanzenextrakte je nach Kloster in verschiedenen Zusammensetzungen hergestellt. Der erfolgreichste Extrakt wurde im Kloster Saint-Antoine produziert.

Der Ruf dem neuen “Wasser“  verbreitete sich schnell unter dem Zivilbevölkerung die es nicht nur für Wundheilung, sondern für ästhetischen Gründen oder gegen Ihre Hautprobleme verwendet haben.

Das Arquebusade Wasser entstand.

 

Ein wenig Geschichte…

Ein Wunder der siebzehnten Jahrhunderts, die erste Bestellung von Franz I.

 

Auch die Mächtigsten kannten es, sogar Franz I., der Sonnenkönig, verwendete es. Der Ruf des besonders wirksamen Pflanzenextrakts drang sogar bis an den Hof des Sonnenkönigs Franz I., wo ihn auch der Leibarzt des Königs bei seinen Behandlungen anwendete und ihn selbst der König auf Anraten seines Arztes verwendete. Die Damen des königlichen Hofes benutzten den Extrakt mit Vorliebe bei ihrer Schönheitspflege, um die Jugend und Gesundheit ihrer Haut zu erhalten.

 

 

 

Aus Frankreich in die Schweiz

Zur Zeit der Revolution befanden sich die Orden in Frankreich in einer prekären Lage, und zahlreiche Mönche mussten das Land verlassen. Einige Kenner der Rezeptur flüchteten in die Schweiz, stellten das Arquebuse Wasser weiter her und behandelten damit die ortsansässige Bevölkerung.

Zwei Apotheker aus Lausanne erwerben die Rezeptur

Etwa 100 Jahre später zwei Apotheker aus Lausanne, Monsieur Fabre und Monsieur Bouet, erwarben die Rezeptur von den Mönchen, begannen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, das Wasser herzustellen und vertrieben es in ganz Europa.

Auch heute wird das fantastische Fabre & Bouet® Arquebuse Wasser getreu der Originalrezeptur aus Blumen und Heilpflanzen hergestellt und übertrifft in der Hautpflege jede übliche Erwartung.

Diese Tradition wird von der Schweizer Firma Eau Arquebusade fortgesetzt. Wir nannten aus Respekt unserem Produkt eins zu eins nach die Herren Fabre & Bouet.

In den 1790er Jahren wird die Schweizer Handelshaus Fabre & Bouet als führender Produzent des offiziellen Wahre Arquebusade Wasser empfunden, weil auf diese die meisten schriftlichen Unterlagen (Rechnungen und Korrespondenz aus dem Jahre 1791, 1792) verweisen. Natürlich können noch andere Dokumente und Verweise auf die Produktion und Vertrieb existieren, bis jetzt haben wir jedoch nur diese offizielle Rechnungen und Dokumente gefunden.